Zum Inhalt

13.06.2022 - Vortrag von Prof. Adriana Piscitelli (University of Campinas, Brasilien)

-
in
  • News
  • Fakultät
news-icon conference © TU Dortmund

Ort:  EF50, Raum 0.215 

Zeit: 13.06.2022, 12.00 - 13.30 Uhr

In my talk I will address forms of support offered between sex industry workers, their family members, and intimate partners, considering how Latin American sex workers, mainly Brazilians, coped with Spain’s economic crisis during the decade of 2010.  I will reflect on the connections between sex work, intimacy and kinship relationships drawing on studies that have analysed the modalities of intimacy in which sex workers are engaged and on scholarship on migration that considers kinship relationships as central aspects of sex work and gendered migration. Both lines of thought pay attention to the interconnections between exchange and intimacy. Expanding on these lines of discussion I will consider how the connections between increased precariousness and intimacy offer elements to deepen the understanding of how reciprocity operates in these moral economies, in the case of sex workers.  This analysis, in which I consider how economic, sexual and emotional exchanges operate at a time of changing migratory flows between Spain and Brazil is part of a broader multi-sited ethnography conducted since 2004. My main argument is that economic re-configurations related to Spain’s crisis influence changes in sexual economies and intimate dimensions of life.  My interviewees’ involvement in these economies changed and so did the styles of affection that were predominant in the intimate relations.  The flows of re-distribution of resources in the realm of kinship were also modified, affecting these relationships and revealing the particularities that reciprocity assumes in these flows.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.