Zum Inhalt

Bernd Sommer neuer Professor für Umweltsoziologie mit Schwerpunkt Transformationsforschung

-
in
  • News
  • Fakultät
Bei dem Foto handelt es sich um eine Porträt von Prof. Dr. Bernd Sommer. Er steht auf einem Balkon und hält sich mit der rachten Hanf am Geländer fest. Im Hintergrund ist ein Gebäude zu sehen. © Europa-Universität Flensburg

Zum 1. September 2022 hat Bernd Sommer die Professur „Umweltsoziologie mit Schwerpunkt Transformationsforschung“ angetreten, die neu an der Technischen Universität Dortmund eingerichtet worden ist. Die Fakultät Sozial­wissen­schaften erweitert damit ihr Angebot in der Forschung und Lehre.

Bernd Sommer promovierte im Jahr 2010 an der Leibniz Universität Hannover und hat seither in verschiedenen Funktionen zu den Themen Nachhaltigkeit und sozial-ökologische Transformation sowie den gesellschaftlichen Dimensionen des Klimawandels geforscht. Zwischen 2010 und 2012 war er im Forschungsbereich KlimaKultur des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) sowie als Referent beim Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) tätig. Anschließend leitete er am Norbert Elias Center for Transformation Design & Research (NEC) der Europa-Universität Flensburg den Forschungsbereich „Klima, Kultur und Nachhaltigkeit“. Dort war er auch an der Konzeption und Leitung des M.A. Transformationsstudien beteiligt. Weiter war er Fellow am Frederick S. Pardee Center for Study of the Longer-Range Future der Boston University sowie am Kolleg Postwachstumsgesellschaften der Universität Jena.

In seinen aktuellen Arbeiten hat er sich mit den Folgen eines erstarkenden Rechtspopulismus für eine sozial-ökologische Transformation sowie mit gesellschaftlichen Transformationskonflikten beschäftigt. Zu seinem Stellenantritt erklärte Bernd Sommer: „Angesichts der Klima- und Energiekrise ist die Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft in Richtung Nachhaltigkeit heute in aller Munde. Die TU Dortmund hat eine Professur eingerichtet, die sich mit exakt diesen Themen beschäftigt. Ich freue mich darauf, eine soziologische Perspektive in die entsprechenden Debatten miteinbringen zu können."

Zum Seitenanfang

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.